Benutzer:
Passwort:
Passwort vergessen?

Benutzer:
loading...
Englisch Deutsch |  Login   

Robert-Reiss Oberschule

Projekt: Medical herbs in Europe 2009-2012

Partnerschulen

Longdean School
6 Rumballs Road
Hemel Hempstead GB
 
Agrupamento de Escolas de Santa Catarina
Estrada National 360, n.°312500-770
Santa Catarina Portugal
 
Robert-Reiss-Oberschule
Heinrich-Heine-Strasse 42
04924 Bad Liebenwerda Germany
 

Türk Telekom Lisesi
Gaziosmanpasa Mh. Sehit Mesut
55080 Canik Turkey
 

Realschule Berenbostel
Georgstrasse 1a
30872 Garbsen Germany
 

Spojena skola
Kollarova 1707801
Secovce Slovakia
 

Gimnazjum nr 1 im. Mikolaja Kopernika we Wrzesnia
ul. Kosynierw 3262-300 
Wrzesnia Poland

Benczur Gyula Altalanos iskola
Kert Köz 64400
Nyiregyhaza Hungary

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

Seit Dezember 2009 arbeiten Schülerinnen und Schüler der Robert-Reiss-Oberschule gemeinsam mit ihren Lehrern am Projekt "Medical herbs in Europe" unter der Zielstellung, verschiedene Länder und Regionen kennen zu lernen, auch in Bezug auf das Vorkommen und die Verwendung landestypischer Kräuter.

Im vorbereitenden Treffen in Samsun, Türkei, im Dezember 2009  wurden inhaltliche und gestalterische Aspekte des Projektes gemeinsam beraten und das weitere Vorgehen abgestimmt. So wurde auch über die im Projekt zu bearbeitenden Pflanzen und die Aufteilung der Arbeitsaufgaben Einigung erzielt.

Folgende Kräuter wurden unserer Schule dabei zugeteilt: Thymian, Liebstöckel, Frauenmantel, Efeu und Ringelblume.  


In der Anfangsphase organisierte Wettbewerbe um das Logo des Projektes und ein Fotowettbewerb, in dem "unsere Kräuter" in Szene gesetzt werden sollten, trugen dazu bei, das Projekt an der Schule bekannt zu machen und viele Schülerinnen und Schüler einzubeziehen.

Unter unterschiedlichen Aufgabenstellungen leisteten viele Unterrichtsfächer ihren Beitrag und trugen zum Gelingen des Projektes bei. Es entstanden Herbarien, Rezepte wurden gesammelt, Geschichtliches wurde recherchiert. Zur Verkostung kamen neben Kartoffelsuppe und Thymianschokolade auch Hustensaft und Kräuterbonbons.

Die eigentlichen Höhepunkte waren aber die Arbeitstreffen, die jeweils von einer Partnerschule ausgerichtet wurden und auf denen es neben der Arbeit am Projekt auch viel Zeit gab, die jeweils besuchte Region Europas, ihre Menschen und Kulturen verstehen zu lernen.

H. Schmidt

Schulleiter

 

Comeniusgruppe der Robert-Reiss-Oberschule Bad Liebenwerda

Am Montag, dem 06.02.2012, starteten die Schülerinnen Selina Schönherr und Melanie Grafe der Robert-Reiss-Oberschule Bad Liebenwerda in Begleitung von Lehrkräften zu einem Besuch der Partnerschule in Hemel Hempstead in der Nähe von London. Auf dem Programm stand auch ein Besuch Londons. Besonders beeindruckend war die Fahrt mit dem London Eye, dem höchsten Riesenrad  Europas mit einer Höhe von 135 Metern. Es steht am Südufer der Themse und erlaubt einen herrlichen Blick auf London. Neben dem Besuch des Science Museums, in dem die Entwicklung von Forschung und Technik dargestellt wurde, erfuhren die Schülerinnen im Gruselkabinett Dungeon die blutige Geschichte Englands der vergangenen zweitausend Jahre und im Wachsfigurenkabinett Madam Tussauds besuchten sie  ihre Lieblings-Stars.
Die zwei Schülerinnen verdienten sich den Ausflug durch ihre Mitarbeit am Comenius Projekt "Medicinal Herbs". Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert und ermöglicht Schülerinnen und Schülern internationale Zusammenarbeit vor Ort. Durch die Begleitung britischer Schülerinnen und Schüler in der Schule wurde die Theorie des Englischunterrichtes in die Praxis umgesetzt. Die Partnerschulen aus sieben verschiedenen Ländern nutzten das Treffen, um die gemeinsame Arbeit am Projekt fortzusetzen. Am Freitagabend trafen alle wieder in Bad Liebenwerda ein.
Dieses Erlebnis wird Selina und Melanie ein Leben lang begleiten.


R. Bauer

Schulsozialarbeiterin


Gruppenfoto London Februar 2012

 

 

Unsere London Reise



Montag, 6.2.12:

Nachdem wir mit dem Taxi am Flughafen Dresden angekommen sind, mussten wir wegen schlechten Wetterbedingungen in London, etwas länger warten. Endlich konnten wir einsteigen. Gelandet sind wir in London Heathrow. Zuerst fuhren wir mit dem Bus in Richtung Hotel, dann noch mit einem Taxi. Beim Einchecken ins Hotel hatten wir ein bisschen Probleme. Unser Zimmer (NR.225) war zwar nicht sehr groß, aber trotzdem schön. Zum Abendessen ging es in einem englischen Pub, wo ich Fish and Chips gegessen habe. Das ist ein ganz traditionelles Gericht, was auch sehr  gut geschmeckt hat. Danach ging’s zurück ins Hotel und schlafen.

Dienstag, 7.2.12:

Aufgestanden sind wir 6:30 Uhr. Nach dem Frühstück ging es mit dem Bus zum London Eye und London Dungeon. Es bekam jeder einen Partner-Schüler zugeteilt. Ich freundete mich schnell mit Jenny an. Jenny ist 15 Jahre und geht in die 10. Klasse. Zuerst waren wir im London Eye und besuchten ein 4D-Kino. Gezeigt wurde alles über das London Eye. Anschließend fuhren wir eine Runde mit diesem Riesenrad und hatten einen wunderschönen Blick von oben auf die vielen Sehenswürdigkeiten ( z.B. den Big Ben).
Das Londoner Dungeon ist ein Gruselkabinett. Jedes Zimmer hat eine eigene Geschichte. Dann ging´s wieder zurück ins Hotel. Das Abendessen nahmen wir gemeinsam mit den Partner Lehrern aus London in einem Chinesischen Restaurant ein. Man konnte Gerichte aus vielen verschiedenen Ländern wählen. Der Tag verging sehr schnell. Mit tollen Eindrücken fuhren wir wieder zurück zum Hotel.

Mittwoch, 8.2.12:

Wir sind wieder zur gleichen Zeit aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es dann per Bus zu Madame Tussaud und zum Buckingham Palace. Bei Madame Tussaud kann man sehr berühmte Menschen lebensecht als Wachsfigur sehen. Der Buckingham  Palace ist groß und gut bewacht von der englischen Garde. Danach sind wir auch mal U-Bahn gefahren. Unser Ziel waren das Hard-Rock-Cafe und die sehr berühmte Einkaufsstraße mit dem Harriods. Dort war alles viel zu teuer für uns. Auch das Hard-Rock-Cafe ist sehr berühmt. Das Abendessen nahmen wir dann wieder im Pub ein. Bei Chicken Pie ließen wir den Tag ausklingen.

Donnerstag, 9.2.12:

Nachdem wir wieder zeitig aufgestanden sind und gefrühstückt hatten, brachte uns der Bus zu unserer englischen Partner Schule. Ich nahm am Unterricht teil.
1.     Stunde: Geschichte
2.     Stunde: Geschichte
3.     Stunde: Sport
4.     Stunde: Englisch
5.     Stunde: Informatik
Der Unterricht war sehr laut und die Lehrerin musste oftmals die Schüler ermahnen. Was ich gut fand ist, das der Unterrichtsstoff sehr anschaulich vermittelt wird. Aufgefallen ist mir, dass die Schüler im Unterricht ihr Handy rausholen können, um damit Musik zu hören oder zu telephonieren. Nach der letzen Stunde ging´s wieder zurück zum Hotel. Am Abend trafen wir uns alle wieder in der Schule zur Abschluss-Party. Die englischen Schüler hatten Tanz und Lieder vorbereitet.  Danach waren wir mit unserer Präsentation an der Reihe. Ich war  sehr aufgeregt. Aber es hat alles gut geklappt. Es wurde sogar mitgesungen und geklatscht. Wir haben viel Lob bekommen. Nun konnten wir ganz entspannt die Präsentation der anderen Partner-Länder genießen. So ging ein sehr schöner, langer und interessanter Tag zu Ende.

Freitag, 10.2.12:

Der Tag der Heimreise begann mit Koffer packen. Nach dem Frühstück brachte uns ein Taxi zum Londoner Flughafen. Schade, dass die Woche schon wieder vorbei war. Gern wäre ich noch länger geblieben. Mit vielen neuen Eindrücken ging es dann nach Hause. Ich habe echt nette Leute kennengelernt und besonders toll fand ich, wie sich meine Partner-Schülerin Jenny um mich gekümmert hat.
Vielen Dank an alle, die mir diese Reise ermöglicht haben.

Melanie Grafe, Klasse 8a

Hier noch einige Bilder!

 

Abschlussarbeit des Comenius Projektes

Die Abschlussarbeit kann hier in PDF Form angesehen werden.

Medicinal herbs 2012

© Copyright: Sebastian Werner Letzte Änderung: 22.11.2017 09:17